Handtherapie in der Ergotherapie

Die funktionsgestörte Hand soll zum zielgerichteten, automatisierten und koordinierten Gebrauch, also zur möglichst ursprünglichen Funktion zurückgeführt oder Kompensationsmöglichkeiten erarbeitet werden.

 

Therapie:

- Nach Akutereignissen oder chronischen Krankheitsverläufen
- Ganzheitlich
- Klientenzentriert
- Auf Ihre individuellen Zielsetzungen zugeschnitten

 

Behandelt werden:
• Arthrosen und Rheuma im Bereich der Finger und des Handgelenks
• Nervenengpasssyndrome z.B. Karpaltunnelsyndrom, Nervenverletzungen
• Streck- und Beugesehnenverletzungen
• Erkrankungen des Bindegewebes z.B. Morbus Dupuytren
• Schmerzerkrankungen an der oberen Extremität z.B. CRPS
• Frakturen im Bereich der oberen Extremität
• Narben
• Sehnen-/Muskel-/Bandverletzungen
• (Teil)- Amputationen

 

Terminvereinbarung wochentags von 9 bis 14 Uhr: 0511-541 37 30